Webdesign aus Hamburg: Michael Rabe

Webdesign-Glossar

Wichtige Begriffe aus Webdesign und Internet verständlich erklärt

Serifenschriften

Serifenschriften haben Ihren Namen nach den Serifen (französisch, deutsch: Füßchen), kleinen, Hilfslinien andeutenden, mehr oder minder ausgeprägten Strichen an den Buchstabenenden, die dem Auge helfen sollen beim Lesen die Zeilen zu halten.

Beispiele für Serifenschriften sind die Times oder Georgia. Um den Browser anzuweisen einen Text in einer Serifenschrift darzustellen könnte man im CSS die Angabe „font-family: Georgia, Times New Roman, Times, serif“ verwenden.

Dieser Text ist ein Beispiel für einen Text in einer Serifenschrift.

Siehe auch Schriften und Schriftarten im Web.

Rufen Sie mich an, Telefon 040-608 892 77 oder schreiben Sie eine E-Mail.

nach oben