Webdesign aus Hamburg: Michael Rabe

Webdesign-Glossar

Wichtige Begriffe aus Webdesign und Internet verständlich erklärt

JPEG

JPEG ist ein Datenformat um Bilddaten komprimiert, zum Beispiel für die Verwendung im Internet abzuspeichern. Namensgeber ist die Joint Photographic Experts Group die Anfang der 1990er Jahre die JPEG-Norm entwickelt hat.

JPEG ist ein verlustbehaftetes Verfahren zur Reduzierung der Datenmenge bei möglichst hoher Abbildungsqualität und ist, im Gegensatz zu GIF, in erster Linie für Bilder mit fotografischem Charakter geeignet. Je Höher die Abbildungsqualität, desto geringer die Kompression und entsprechend größer werden die Bilddateien. Umgekehrt können Abstriche bei der Abbildungsqualität bewusst in Kauf genommen werden um zum Beispiel bei Hintergrundbildern Speicherplatz zu sparen und damit das Laden beschleunigen.

Für wichtige Bilder wird üblicherweise eine geringere Kompression mit guter Abbildungsqualität gewählt, für weniger wichtige Bilder eine höhere Kompression mit entsprechend geringer Auflösung und Datenmenge.

Siehe auch Bildoptimierung.

Rufen Sie mich an, Telefon 040-608 892 77 oder schreiben Sie eine E-Mail.

nach oben